schriftzug

Lage und Prognose

Rückblick und Großwetterlage vom 14. August

Die Abschnürung eines eigenständigen Tiefs vom steuernden Zentrum über dem Nordatlantik hat in fast ganz Deutschland Novemberstimmung gebracht. Bei Dauerregen stiegen die Werte kaum auf 15°C, im Alpenvorland wurden kaum 10°C erreicht.
In Göttingen regnete es im Zeitraum von Freitag bis Samstag mehr als 40 Liter je Quadratmeter, so dass bereits jetzt das gesamte Monatssoll gefallen ist.

Die drei großen Modelle prognostizieren zunächst übereinstimmend den erneuten Cut-Off eines Höhentiefs. Diese relativ kleinräumigen Systeme sind von der großräumigen Zirkulation abgekoppelt; entsprechend schwierig gestalten sich längerfristige Vorhersagen. Ab Donnerstag laufen deshalb die Prognosen auseinander: Nach dem GFS-Panel zieht das Höhentief über den Atlantik, während sich über Europa ab Sonntag ein Hoch etabliert. Das europäische und das kanadische Modell prognostizieren hingegen das Höhentief Sonntag über der Nordsee.

Regionale Meteogramme der Wetterzentrale (Ort antippen oder -klicken)

Nörten-Hardenberg Hardegsen Bodenfelde Uslar Dassel Uslar Northeim Moringen Katlenburg-Lindau Kalefeld-Echte Osterode am Harz Clausthal-Zellerfeld Altenau Braunlage Schierke Herzberg am Harz Gieboldehausen Ruhmspringe Silkerode Bad Lauterberg im Harz Bad Sachsa Zorge Höxter Schönhagen Adelebsen Oberweser Reinhardshagen Dransfeld Göttingen Kassel Witzenhausen Heilbad Heiligenstadt Dingelstädt Menteroda Leinefelde Duderstadt Landolfshausen Seeburg Bischofferode Hofgeismar Hann.-Münden Karte Kreis Göttingen

Wolken und SonnePrognoselinks (extern)
Wettermodul des ZDF Prognose WZ Agrarwetter (Proplanta) Meteogramm Meteomedia Meteogramm WZ Unwetter-
warnungen